Berlin und nachhaltiger Tourismus…

… dass diese Paarung nicht überraschen sollte, liegt auf der Hand. Zum einen ist Berlin quasi die hippe Trendhauptstadt Europas und deshalb auch Schmelztiegel für die unterschiedlichsten Themen des nachhaltigen Lebensstils. Seien es moderne Formen der Kreislaufwirtschaft, Achtsamkeit und Minimalismus, vegetarische und vegane Ernährung – oder eben ökologisch-bewusstes Reisen: In Berlin trifft man leicht auf Menschen, die diese und weitere spannende Themen für sich entdeckt haben und weitertreiben. Zum anderen setzt Berlin durch eine besondere Marketingagentur seit Jahren daran, die Message nach außen zu tragen und der ganzen Welt mitzuteilen, dass in der Hauptstadt Deutschlands insbesondere nachhaltiger Tourismus in vielen Facetten möglich ist. Ein weiterer Schritt wurde Ende August 2021 gelegt – und zwar folgender:

Berlin tritt dem internationalen Nachhaltigkeitsrat Global Sustainable Tourism Council (GSTC) bei

… welcher globale Standards für Reisen und Tourismus erarbeitet und verwaltet. Damit unterstreicht Berlin seine globale Ausrichtung in Sachen Nachhaltigkeit und schickt sich an, auch weiterhin eine Vorreiterrolle einzunehmen. Viele Reisende entscheiden sich heute bewusst für nachhaltige Reiseziele. Als eine der grünsten Städte Europas verfügt Berlin bereits über ein beeindruckendes Angebot an nachhaltigen Dienstleistungen. Mit dem Beitritt zum Global Sustainable Tourism Council hebt die offizielle Tourismus- und Marketingagentur Berlins (visitBerlin) diese Entwicklung nun auf die nächste Stufe.

- Blumenwiesen in deutschen Großstädten für den Erhalt der Biodiversität. So stellt Berlin über einen Zeitraum von fünf Jahren 1,5 Millionen Euro für die Aussaat und Pflege von mehr als 50 Wildgärten bereit…


Zwei interessante Orte für euren nächsten Berlin-Besuch

Wer sich direkt auf den Weg nach Berlin begeben möchte, um dort einige Tage Urlaub zu machen, der kann, je nach Wetterlage, unter anderem die Malzfabrik oder das Tempelhofer Feld besuchen. Daneben gibt es so viele, auch kommerzielle (Restaurants, Bars und Geschäfte), Dienstleistungen und Projekte, dass sie den Umfang dieses kurzen Artikels völlig sprengen würden.

  • - Die Malzfabrik ein bezaubernder Ausflugsort, vor allem bei sonnigem Wetter. Hier gibt es viel Kreativität und Kultur zu bewundern – Whisky-Events reihen sich an Trödelmärkte und Tage der offenen Tür mit spannender Geschichte. In der nachhaltigen Szene ist der Ort u.a. wegen zweier Produkte bekannt: In einem gläsernen Gewächshaus hinter dem markanten Teich wird ein beliebter Fisch gezüchtet, der sogenannte „Hauptstadtbarsch“, und durch eine intelligente Kombination von Aquakultur und Hydroponik entstehen zugleich tausende von Basilikumpflanzen („Hauptstadtbasilikum“). Dieses gleichzeitige Vorgehen im Anbau spart Wasser, Dünger und CO2. Sowohl Hauptstadtbarsch als auch Hauptstadtbasilikum werden anschließend ausschließlich lokal vertrieben.
  • - Eine nachhaltige Spielwiese für Klein und Groß ist das bekannte Tempelhofer Feld. Nach der Schließung des Hauptstadtflughafens Tempelhof wird die riesige Fläche nun völlig anders genutzt. Hier kann man sich mit Freunden treffen, joggen gehen, Fahrrad fahren oder mit seinen Kindern Drachen steigen lassen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Zudem holt sich die Natur das vorher sehr wirtschaftlich genutzte Areal langsam zurück, was eine Oase der Entspannung für alle Berliner und Besucher Berlins schafft. Viele meinen sogar, dass das Tempelhofer Feld ein Musterbeispiel für urbane Renaturierung ist.

Ihr unterhaltet eine nachhaltige Unterkunft in Berlin?

Dann überlegt euch gerne, ob eine Kooperation mit Myecostay etwas für euch wäre. Wir sind, gemeinsam mit unserer Dachmarke France écotours, ein nachhaltiger Reiseanbieter aus Frankfurt am Main und vermitteln seit vielen Jahren nachhaltige und ökologische Reisen und Unterkünfte in alle Länder Europas. Kontaktiert uns für weitere Informationen unter info@france-ecotours.com

Merkliste