Irland

Die irische Insel ist geteilt in die Republik Irland und Nordirland, welches zum Vereinigten Königreich gehört. Zwei Staaten, die eine gemeinsame Geschichte haben, aber jetzt auf religiöser und politischer Ebene geteilt sind. In diesem Blogbeitrag werden wir nur über die Republik Irland sprechen, die den größten Teil der Insel umfasst. Irland ist außerdem in 26 Grafschaften unterteilt, ein Verwaltungssystem, das von den normannischen Eroberern des 12. Jahrhunderts übernommen und von der britischen Regierung im 19. Jahrhundert formell anerkannt wurde. Die Grafschaften bilden die Grundlage der lokalen Verwaltung, sind aber auch ein Ausdruck für die große Vielfalt des Landes.

Map_Irland_EN

32 counties, 4 Provinzen, 2 Länder

Grüne Ferien in Irland

Da Irland immer noch ein traditionell geprägtes Land ist, hat es sich schwer getan, sich an eine nachhaltige Entwicklung anzupassen. Wie in anderen europäischen Ländern ist es nun die jüngere Generation, die den Übergang zu einer grüneren Gesellschaft vorantreibt, und das Wachstum der Grünen Partei ist ein Beweis für diesen Mentalitätswandel. Es gibt verschiedene Initiativen, darunter die Entwicklung der Windenergie oder den Schutz der biologischen Vielfalt (und der einzigartigen Landschaften) der Insel.

Irland trägt nicht umsonst den Spitznamen “Smaragdinsel”: Üppige, wilde und unberührte Natur bedeckt die Insel, so weit das Auge reicht. Weit entfernt vom herkömmlichen Bild der mit Schafen übersäten Felder, liegt die Stärke Irlands in der Vielfalt der Landschaften, die man auf dieser kleinen Insel von 70.000 km2 antrifft. Berge, Täler, Seen und Flüsse gehören zu den vielen verschiedenen Landschaften, die man auf einer Reise erleben kann.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die steil ins Meer abfallenden Klippen entlang der zerklüfteten und zackigen Küstenlinie. Von Norden bis Süden, von den Cliffs of Moher bis zum Giant's Causeway, hat die ungezähmte und mächtige Natur einzigartige geologische Stätten geschaffen. Obwohl weniger bekannt, haben auch die irischen Strände viel zu bieten! Die kleinen abgelegenen Buchten und die großen Sandstrände sind ein weiterer Beweis für die große Vielfalt der Landschaften, aber auch für ihre Erhaltung, denn 82 Strände sind mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Warum also nicht schwimmen gehen oder eine Surfstunde nehmen? Das Wasser mag zwar kühl sein, aber vielleicht begegnet man ja einer Robbe!

Man kann nicht über Irland sprechen, ohne seine Städte und Dörfer zu erwähnen, die das Herz einer lebendigen Nation sind, in der menschliche Wärme, Musik und Tanz einen hohen Stellenwert haben. Dublin, Galway und Cork sind nur einige Beispiele für die kulturelle und architektonische Vielfalt des Landes. Die Überreste der reichen Vergangenheit Irlands sind ein Muss, wenn Sie mehr über die komplexe Geschichte des Landes erfahren möchten. Von der Ankunft der Kelten über die Verbreitung des Christentums im 5. Jahrhundert bis hin zu den Invasionen der Wikinger und Engländer spiegelt sich die Geschichte der Insel in den verschiedenen Klöstern und Burgen wider, die die Landschaft prägen. Eine tolle Einladung, das Fahrrad zu nehmen und diese grüne Insel zu erkunden.


“Von uns mit Herz” – Unsere nachhaltigen Favoriten

Obwohl Irland für sein Grün berühmt ist, gehört es zu den am wenigsten bewaldeten Ländern in Europa. Das Land sah sich jahrhundertelang mit einer Abholzung der Wälder konfrontiert. Es wurden so viele Bäume abgeholzt, dass zu Beginn des 20. Jahrhunderts nur noch 1 % der Inselfläche bewaldet war. Wie so oft sind Bevölkerungswachstum, Landwirtschaft und Industrie die Hauptverantwortlichen. Seit der Unabhängigkeit im Jahr 1937 hat die Regierung die Anpflanzung von Bäumen gefördert, und die Zahlen sind vielversprechend: Die Wälder bedecken heute 11 % der Landesfläche. Bis zum Jahr 2030 sollen 18 % erreicht werden, indem beispielsweise Landwirte für die Aufforstung ihrer Flächen subventioniert werden oder Moore (Torf ist eine sehr umweltschädliche Energiequelle) in Wälder mit großer biologischer Vielfalt umgewandelt werden.

Interessant ist auch der Umstand, dass die Lachsproduktion in Irland zu 100 % nach europäischen Standards zertifiziert und mit verschiedenen Gütesiegeln wie dem EU-Bio-Siegel oder dem AB-Siegel ausgezeichnet ist. Die Lachse werden mit natürlichen Zutaten gefüttert, und ihr Wohlergehen wird gemäß ökologisch verantwortungsvollen Zuchtpraktiken berücksichtigt. Darüber hinaus hat Irland seine eigene Origin Green-Zertifizierung geschaffen, das weltweit einzige nationale Nachhaltigkeitsprogramm für Lebensmittel und Getränke, das es dem Agrarsektor ermöglicht, Nachhaltigkeitsziele festzulegen und zu erreichen. Das 2012 ins Leben gerufene Programm bringt mehr als 53.000 Landwirte sowie Hersteller, Einzelhandels- und Gastronomiegruppen zusammen, um die gesamte landwirtschaftliche Produktionskette des Landes zu erreichen.

Schließlich wollten wir über den wachsenden Fahrradtourismus in Irland sprechen: Immer mehr verlassene Infrastrukturen, wie z. B. alte Eisenbahnlinien und Kanäle, werden in Fahrradwege umgewandelt. Radfahren hat viele Vorteile, aber vor allem ist es eine großartige Möglichkeit, die einzigartigen Landschaften und Denkmäler zu genießen, die die irische Natur prägen. Zu den berühmtesten landschaftlich reizvollen Routen gehören der Wild Atlantic Way (mit einer Länge von 2.500 km), der Kingfisher Trail und der Ring of Kerry im Südwesten. Auf all diesen Wegen, wie z. B. dem Greenway, kann man Irland abseits der ausgetretenen Pfade entdecken. Schließlich verfügt das Land über zwei Radfernwege: Eurovélo 1 und 2. Radfahren wird immer mehr zu einer beliebten Form der sanften Mobilität, vor allem seit der Covid-Krise, die dazu geführt hat, dass in den Städten zahlreiche Radwege angelegt wurden. Allein in Dublin gibt es heute mehr als 120 Meilen an Radwegen.


- Einwohnerzahl: 4,9 Millionen
- Ökologische Anbaufläche: 73.952 ha (1,6 % der Landesfläche)
- Gesprochene Sprachen: Englisch und Gälisch
- Kilometeranzahl der Greenways: 268 km
- Länge der Wanderwege: 4000 km
- Fläche der Naturschutzgebiete: 14,44 %
- Anzahl der Nationalparks: 6
- Anzahl der Natur- und Kulturgüter, die zum UNESCO-Erbe gehören: 2
- Anzahl der immateriellen Kulturgüter & gute Schutzpraktiken (UNESCO): 3
- Anzahl der PDOs: 9
- Anzahl der Eurovelo-Routen: 2 (Eurovelo 1 und 2)

Quellen

  • https://fr.wikipedia.org/wiki/Irlande_(pays)
  • https://www.europebybike.info/lirlande-a-velo/
  • https://www.ireland.com/fr-fr/
  • https://generationvoyage.fr/visiter/irlande/
  • https://www.routard.com/guide/code_dest/irlande.htm
  • https://en.eurovelo.com/ireland
  • https://www.cyclingireland.ie/get-involved/find-a-route/
  • https://www.npws.ie/national-parks
  • https://worldpopulationreview.com/countries/ireland-population
  • https://whc.unesco.org/fr/etatsparties/ie
  • https://web.archive.org/web/20110203084744/http://www.irishtrails.ie/Trail_User_Advice/National_Waymarked_Ways/
  • https://www.zeit.de/news/2021-08/02/unterwegs-auf-einem-irischen-greenway?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F
  • https://www.teagasc.ie/crops/forestry/advice/general-topics/history-of-forestry-in-ireland/
  • https://atlasocio.com/classements/geographie/forets/classement-etats-par-surface-forestiere-pourcentage-europe.php
  • https://www.irishfoodanddrink.com/de/saumon-bio-irlandais/
  • https://www.origingreen.ie/what-is-origin-green/how-does-origin-green-work/
  • https://www.bbc.com/future/article/20201203-peat-the-decline-of-the-worlds-dirtiest-fuel
  • https://www.newstalk.com/uncategorized/cycling-boom-ireland-covid-restrictions-1022718
  • https://www.visitdublin.com/cycle-dublin-in-a-day
  • https://greenwaysireland.org/
Merkliste