Frankreich

Carte France DE

Regionen Frankreichs

Das beliebteste Urlaubsziel der Welt nachhaltig und umweltschonend entdecken

Frankreich ist in Bezug auf Geographie, Klima, Gastronomie und Kultur wahrscheinlich das vielfältigste Land in Europa. Der Tourismus spielt in Frankreich eine äußerst wichtige Rolle, was auch aufgrund des Umstands nicht verwundert, dass Frankreich seit den 1990er Jahren das Land mit den meisten Tourismusbesuchen der ganzen Welt ist. Alleine 2017 besuchten Frankreich beinahe 87 Millionen ausländische Touristen. Zudem arbeiten rund eine Million Franzosen im Tourismussektor, der über zehn Prozent des Bruttosozialproduktes erwirtschaftet (eine sehr hohe Zahl für eine westliche Industrienation). Doch — und hier liegt ein wesentlicher Faktor unserer Arbeit — ist Frankreich nicht nur ein “Mainstream-Tourismusziel”, sondern ermöglicht Tourismus mit Fokus auf Nachhaltigkeit und mit einem hohen ökologischen Standard. Besondere ökologische Anbauformen und neuere Kulinarik-Trends wie “Slow-Food” haben in Frankreich ihre Wurzeln.

In dieser Kategorie präsentieren wir euch Frankreich von allen Seiten, sprich bezogen auf touristische Regionen oder generell auf politische Départements. In den unterschiedlichen Unterseiten findet ihr zahlreiche interessante Informationen über die präsentiere Region sowie jeweils unsere Lieblingskategorie “Von uns mit Herz”, unter der wir euch besondere ökologische Projekte und Initiativen der Region vorstellen.

Doch zuerst werfen wir noch einen kurzen Blick auf das Reiseziel Frankreich:

Bio und Nachhaltigkeit in Frankreich

Wir sind froh, dass ein Großteil unserer Unterkünfte und Reisen in Frankreich liegen, denn dort gibt es einen wahrlich gelebten Bezug zu Bio und Nachhaltigkeit, was bereits etwas an den folgenden Zahlen erkennbar wird:

Frankreich unterhält zahlreiche Naturschutzgebiete, sowohl im europäischen Kernland als auch in den Übersee-Gebieten. Darunter finden sich nicht weniger als 9 Nationalparks mit einer Fläche von etwa 4,5 Millionen Hektar, 9 Meeresnaturparks, über 50 regionale Naturparks mit einer Fläche von mehr als 9 Millionen Hektar sowie zahlreiche und große Schutzzonen, wie etwa Biosphären-Reservate der UNESCO.

Auch hinsichtlich der Energiewende tut sich in Frankreich seit etwa neun Jahren so einiges: Im Oktober 2014 beschloss die französische Nationalversammlung etwa ein Energiewende-Gesetz, welches vorsieht, den Anteil der Kernenergie am Strommix von 75 Prozent bis 2025 auf 50 Prozent zu reduzieren. Außerdem sollen Initiativen ergriffen werden, um die Gebäudeisolation massiv zu verbessern, Erneuerbare Energien stark ausgebaut und eine Million Ladestationen für Elektroautos geschaffen werden.

Der erste der genannten Punkte, die Gebäudeisolierung, zeigt auch direkt, wie sehr die Energiewende ein individuelles Unterfangen ist. Jeder einzelne Bürger soll seinen Beitrag leisten und dazu zählen natürlich auch touristische Gastgeber. Zahlreiche unserer Unterkünfte wurden von ihren Besitzern in den vergangenen Jahren umweltschonend und mit hauptsächlich biologischen Mitteln liebevoll saniert, um einem modernen, nachhaltigen Anspruch gerecht zu werden und weiterhin für Gäste einen hohen Komfort zu erzielen.

Wie ist Frankreich eigentlich administrativ organisiert?

Insgesamt befinden sich in Frankreich 13 Regionen (neben den 5 weiteren Departements und Territorien in französischen Überseegebieten). 13 Regionen bedeuten 13 Rahmenbedingungen für eine endlose Zahl an unvergesslichen Erlebnissen. Landschaft, Naturschutzgebiete, französische Küche, Kultur, Architektur, Einwohner und Dialekte: Jede Region überrascht, fasziniert und verzaubert auf ihre ganz eigene, individuelle Art. Sei es durch Rundreisen, einen Wander- und Familienurlaub, oder durch Sport-, Kultur- und Themenreisen: Entdecken wir gemeinsam die Bio-Identität der schönsten Orte Frankreichs — weitab von touristischen Standardwegen.

Den eigentlichen Verwaltungsentitäten stehen neben anderen Gebietsnamen. Als Reisender hören Sie beispielsweise häufig vom Baskenland, der Auvergne, Quercy, Cornouaille, Berry, Saintonge, Périgord, Gascogne, usw. Diese Orte sind oft Gebiete von Traditionen und Kulturen, die bis zum “Ancien Régime”, d.h. vor der Französischen Revolution, zurückreichen. Sie haben die Völker bis heute durch eine gemeinsame Sprache, Identität und Geschichte zusammengeschweißt. Andere Reisegebiete, beispielsweise die “Côte d'Azur”, oder die “Côte d'Opale” in Nordfrankreich, sind jüngere Bezeichnungen, die eng mit dem Massentourismus oder der Kunst (Malerei und Literatur) im 19. und 20. Jahrhundert verbunden sind.

Wenn es uns inhaltlich passend erscheint, berichten wir nicht nur über politisch abgrenzbare Regionen bzw. Départements, sondern etwa auch über besondere Kulturzonen, die für unsere Leser interessante Informationen offenbaren. Ein Beispiel, dass beide Welten (geschichtliches Kulturgebiet und politische Entität) oftmals eng verbunden sind, ist die französische Region Okzitanien:

Diese recht neue Region entstand erst am 1. Januar 2016 durch den Zusammenschluss der bisherigen Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées. Der Name stellt einen Bezug zur historischen Region Okzitanien her, also das traditionelle Gebiet der okzitanischen Sprache, welches über die Grenzen der heutigen Verwaltungsregion hinausragt. Zwar gab es nie eine politische Einheit Okzitaniens, allerdings war die eigenständige Sprache “Okzitanisch” lange Zeit ein Identifikationsmerkmal der Einwohner Südfrankreichs. Die heutigen Einwohner haben sich bewusst für die Manifestation dieses Bezugs ausgesprochen, denn bei der unverbindlichen Volksbefragung vom 9. und 10. Juni 2016 setzte sich der Regionsname “Occitanie” mit großem Abstand gegen die Vorschläge “Languedoc-Pyrénées” und “Pyrénées-Méditerranée” durch. Ebenfalls sehr spannend: Im Süden Okzitaniens leben noch heute viele Angehörige der katalanischen Volksgruppe, was die enge kulturelle Verbundenheit Südfrankreichs mit Spanien zeigt.


Gibt es im Sommer/ Herbst 2021 noch wichtige Informationen zur Corona-Pandemie in Frankreich?

Wir bei Myecostay und unserer Dachmarke France écotours nehmen die Risiken und Herausforderungen der Corona-Pandemie sehr ernst und informieren alle unsere Reisenden auch noch im Sommer und Herbst 2021, falls es wichtige Informationen gibt. Dabei haben wir permanent ein wachsames Auge auf neueste Entwicklungen, etwa hinsichtlich der europäischen Impfquote und neuen Mutationen des Corona-Virus. Wir konzipieren unsere Reisen zudem so, dass sie mit einem möglichst geringen Infektions-Risiko einhergehen, sowohl bei Anreise, als auch beim eigentlichen Aufenthalt.

Für Reisende aus Deutschland empfehlen wir als Ergänzung einen Blick auf die Reise- und Sicherheitshinweise für Frankreich, herausgegeben und aktualisiert vom Auswärtigen Amt. Für Österreicher informiert etwa das Bundesministerium Europäische und internationale Angelegenheiten mit einer Reiseinformation für Frankreich.

Wie reise ich am besten nach Frankreich?

Sehr gerne informieren wir euch individuell zur optimalen Anreise von Deutschland, Österreich, der Schweiz oder anderen europäischen Ländern nach Frankreich. Dabei legen wir, wie könnte es auch anders sein, einen klaren Fokus auf nachhaltige Reiseoptionen, von denen es glücklicherweise in Europa so einige gibt. Für weite Strecken innerhalb Frankreichs empfehlen wir sehr oft eine der zahlreichen Verbindungen mit Hochgeschwindigkeitszügen, doch stehen unseren Reisen noch andere umweltschonende Transportmittel zur Verfügung. Und für die kurze Distanz vom Bahnhof zur Bio-Unterkunft ist es quasi Tradition, dass unsere Gastgeber einen individuellen Shuttle-Service anbieten. Einige spannende Vorab-Details könnt ihr auch unserer Blogkategorie “Sanfte Mobilität durch Europa” entnehmen.

Drapeau France

Orientierung-Zahlen

Hier findet ihr einige Orientierungszahlen, die (das ökologische) Frankreich etwas zusammenfassen:

  • Einwohnerzahl: 67,1 Millionen
  • Anteil des ökologischen Anbaus der landwirtschaftlich genutzten Flächen: 8,5 %
  • Sprache: Französisch sowie regionale Dialekte
  • Anzahl Radfernwege: 75.000 Kilometer | Wanderwege: 187.400 Kilometer
  • Radfernwegenetz der D-Routen: 12.000 Kilometer
  • See-und Naturschutzgebietsfläche in Frankreich: 23,5 %
  • Nationalparks: 11
  • UNESCO Natur- und Kulturerbestätten: 45
  • Frankreichs immateriellen Kulturerbe: 20
  • Geschützte Ursprungsbezeichnungen: 91
  • Zahl der Eurovelo-Routen: 10 davon Nr. 1, 3, 4, 5, 6, 8, 12, 15, 17 und 19

Die bisherigen Einträge über Frankreich

Bislang findet ihr zur Kategorie Frankreich vier detailierte Beiträge, die ihr hier sowie weiter unten verlinkt findet. Wir arbeiten weiterhin an einer zügigen Vervollständigung und nehmen auch gerne individuelle Wünsche entgegen, etwa über welche Regionen wir als nächstes Schreiben sollen.

Unsere Quellen

Für diesen kurzen Blogbeitrag zu Frankreich haben wir uns, direkt oder indirekt, an den folgenden Quellen orientiert:

Auvergne

Auvergne

Atemberaubende Vulkanmassive & Wasserreichtum

Durchzogen von erloschenen Vulkanen und dem letzten naturbelassenen Fluss Frankreichs ist die Auvergne eine der beeindruckendsten Gegenden Frankreichs. Die wenig bewohnte Region im Herzen des Zentralmassivs konnte sich bis heute seine bemerkenswerten Naturlandschaften erhalten. Die Auvergne zieht jedes Jahr durchschnittlich 3,5 Millionen Touristen an.

Den Artikel lesen

Bretagne

Bretagne

Eine Region mit einer ausgeprägten Identität

Die Region ist fast überall von Meer umgeben (der Atlantische Ozean im Süden und im Westen und der Ärmelkanal im Norden) und stellt mit 9 Millionen Besuchern im Jahr die viertwichtigste Tourismusregion Frankreichs dar. Dank ihrer einzigartigen Küche, ihren außergewöhnlichen Landschaften und ihren ausgeprägten Traditionen ist die Bretagne mehr als nur einen Abstecher wert.

Den Artikel lesen

Die Vendée

Der Geheimtipp für Urlaub am Meer

Warum immer an der Côte d'Azur denken? Fürs Baden bietet die Vendée kilometerlange, feinsandige Strände. Die Vendée ist ein friedliches, großzügiges und bezauberndes Gebiet. Aber was wissen Sie wirklich über die Vendée? Wenig bekannt verbirgt dieses Département viele Überraschungen und ist auch im Umweltschutz sehr aktiv.

Den Artikel lesen

Pays cathare

Aude

Land der Katharer – Wo das Außergewöhnliche das Alltägliche ist

Bekannt für seine zwei Weltkulturerbe, den Canal du Midi und die Cité von Carcassonne, empfängt das Départment Aude jedes Jahr mehr als 2 Millionen Touristen. Auch kulinarisch hat die Region einiges zu bieten: das Cassoulet, ein traditioneller Eintopf aus verschiedenen Fleischsorten, Würstchen, Bohnen und Speck, zählt zu den Klassikern der französischen Küche.

Den Artikel lesen


Korsika

Die Insel der Schönheit

Was viele Menschen zuerst mit der Mittelmeerinsel Korsika verbinden: Napoleon. Obwohl der spätere Kaiser von Frankreich lediglich die ersten 9 Jahre seiner Kindheit auf Korsika verbrachte, blieb ihm seine sonnige Heimat zeitlebens unvergessen. Korsika ist eine faszinierende Insel, welche neben Französisch noch die Korsische Sprache pflegt.

Den Artikel lesen


Paris

… und warum ein Bio-Urlaub in einer Weltstadt möglich ist

Paris ist alles in einem: Französische Hauptstadt, Sinnbild, Sehnsuchtsort — und zudem Ort für einen nachhaltigen, ökologisch-bewussten Tourismus. Wir von Myecostay verbinden mit Paris viele positive Erinnerungen und haben von Anfang an dafür gesorgt, dass wir auch Unterkünfte in Frankreichs Hauptstadt anbieten können. Momentan: Ein elegantes Bio-Hotel in Paris.

Den Artikel lesen


Provence-Alpes-Côte d’Azur

… die Region am Mittelmeer

Provence-Alpes-Côte d’Azur umfasst, wie der Name vermuten lässt, drei spannende Gebiete Frankreichs: Die Alpen, die Provence und die Côte d’Azur. Dabei steht Provence-Alpes-Côte d’Azur schlechthin für das mittelmeerische Lebensgefühl. Geht mit uns auf eine Entdeckungsreise durch diese spannende Region und erfahrt, welche Unterkünfte wir euch darin anbieten können.

Den Artikel lesen

Merkliste